Erstelle eine Website wie diese mit WordPress.com
Jetzt starten

Monday Night Fever

Wenn es jedes Mal nach dem Wiegen zwei Spritzen gäbe, würde sich garantiert niemand mehr auf eine Waage trauen. Nur ich bin tapfer und lasse ein solches Procedere relativ unbeteiligt über mich ergehen. Meine Begleiterin hingegen schien tatsächlich Angst zu haben vor den langen spitzen Nadeln, denn sie hat sich zitternd an mir festgehalten. Und„Monday Night Fever“ weiterlesen

Geburtstagswunschhund

Genau vor einem Jahr war der 09. November ein Samstag. Ich saß, wie hätte es auch anders sein können, in meinem Zwinger im Tierheim von Gelnhausen. Ihr erinnert Euch vielleicht: es war der erste Zwinger, gleich links neben dem Eingang. Eine liebe Zweibeinerin hatte schon vor längerem ein Schild an meiner Zwingertüre angebracht. „Buddy-Haus“. Deshalb„Geburtstagswunschhund“ weiterlesen

Geheimnis ewiger Jugend

Es wird Zeit, Bilanz zu ziehen. Ein Jahresrückblick der ganz besonderen Art steht kurz bevor und ich kann bis heute kaum glauben, dass es so weit kam. Nehmen wir das WIE als eines der 5 W aus dem Lehrbuch von Journalisten, dann lüfte ich heute das Geheimnis meiner ewigen Jugend und wie es zu meiner„Geheimnis ewiger Jugend“ weiterlesen

Geruchsträger hübsch dekoriert

Meiner guten Nase würde ich durchaus zutrauen, der Duftspur des Schuhbesitzers heute noch zu folgen. Nicht dass ich Mantrailer werden wollte, aber den Beweis, wie gut meine Riechsinneszellen arbeiten, den würde ich zu gerne erbringen. Mit einer perfekt auf meine Bedürfnisse abgestimmten Assistentin klappt das auf jeden Fall. Sie hat mir schon geflüstert, dass es„Geruchsträger hübsch dekoriert“ weiterlesen

Honeymoon Aussies

Babysitter? Ich doch nicht, oder vielleicht doch? Die von mir so sehr geschätzte Ruhe würde der Vergangenheit angehören, mein Dasein als Alleinherrscher in der Seniorenresidenz ebenfalls, wenn hier plötzlich eine Welpen-Kita eröffnet würde. Andererseits sind diese Australian Shepherds so liebenswert mit ihrem ausgeglichenen Wesen, dass mir wünschen würde, einer zöge bei Yvi ein. Da war„Honeymoon Aussies“ weiterlesen

Die Teufelsbrücke

Da steh‘ ich nun, ich armer Torund bin so weit, als wie zuvor. Die Schlucht zu tief, das Tal zu weitdabei ist längst schon Essenszeit. Mein Magen knurrt, die Brücke fehlt,oh wie mich nun der Hunger quält. Frei nach Goethe, der mitten im tiefsten Wald am Fuße der Treppe ebenfalls verzweifelt wäre, keine Brücke vorzufinden.„Die Teufelsbrücke“ weiterlesen

Das Leberwurstdrama

Besuch? Juchhu, Besuch! Seit es mich ins ferne Bayern verschlagen hat, konnte ich Besuch, also meinen ganz persönlichen, an meinen vier Pfoten einzeln abzählen. Jetzt war es sogar einmal so weit, jemanden aus dem Kreis meiner virtuellen Fans persönlich zu begrüßen. Beinahe glaubte ich, meiner Nase nicht zu trauen, als eine große Leberwurst auf mich„Das Leberwurstdrama“ weiterlesen

Aktiver Umweltaktivist

Meine Wahlheimat Bayern soll sauber bleiben, und der Wald ist kein Platz um Müll zu entsorgen. Zum Glück habe ich eine Assistentin, die mir gehorcht und allen Anweisungen Folge leistet. Ich spüre auf, was nicht in den Wald gehört – sie sammelt es ein und entsorgt es korrekt. Die heutige Ausbeute bestand aus zwei Glasflaschen,„Aktiver Umweltaktivist“ weiterlesen

Der Letzte seiner Art

Um den Schrecken des gestrigen Tages zu verarbeiten, brauchte ich eine ganze Nacht. Geblieben ist wehmütige Erinnerung, denn die Zivilisation kommt unweigerlich näher. Jetzt gehören die Bäume auf der Wiese, denen ich morgens, mittags und abends meine ersten Markierungen anvertraut habe, der Vergangenheit an. Das ganze Areal, auf dem ich meine Patrouillen beginne, steht vor„Der Letzte seiner Art“ weiterlesen

Belohnungsessen

Wer viel und hart arbeitet, braucht vernünftiges Essen als Energielieferant. Wer jedoch – so wie ich – rund um die Uhr im Dauereinsatz schnüffelt, markiert, isst und schläft, der darf sich sogar regelmäßig belohnen. Unsere Residenzköchin weiß wie wichtig das ist, deshalb gehört sie zu meinen Lieblingsmenschen. Also wenn es nach mir ginge, sollten Belohnungen„Belohnungsessen“ weiterlesen

Bayrischer Sumpf

Der Sumpf nimmt überhand. Von einem zum nächsten Tag sehe ich mich mit größeren Hürden und weitaus undurchsichtigeren Tiefen konfrontiert, deren Auswirkungen nicht abzusehen sind. Wenn es so weitergeht, wird mein Bewegungsradius auf ein Minimum eingeschränkt. Ich protestiere! Wenn ich mir den bayrischen Sumpf so betrachte, wundert es mich nicht, dass der alles beherrschende Keiler„Bayrischer Sumpf“ weiterlesen

Reportagenhelfer unterwegs

Den Begriff »Tausendsassa« auf mich anzuwenden, wäre maßlos untertrieben. Bei Millionensassa schwingt ein Hauch von Arroganz mit, deshalb bescheide ich mich und nehme mit der Bezeichnung Multitalent vorlieb, während ich dafür sorge dass die redaktionelle Anfrage zufriedenstellend erledigt wird. Über einen Friedhof zu schreiben, kann durchaus interessant sein, auch wenn offizielle Fotos ohne mich auskommen„Reportagenhelfer unterwegs“ weiterlesen

Konspiratives Treffen

Zu nächtlicher Stunde, damit meine ich nach Einbruch der Dunkelheit, traf sich alles was Rang, Namen und sogar Stacheln hat. Weil dies niemand beobachten durfte, nutzten alle den Hintereingang, um ungesehen in meine Residenz zu gelangen. Sogar Ingmar, der größte aller Igel des Saaletals hat es sich nicht nehmen lassen, zur Versammlung zu kommen. Natürlich„Konspiratives Treffen“ weiterlesen

Eintageskur in Bad Orb

Meine erste Kur war ein voller Erfolg! Das beeindruckende Gradierwerk mit seinem Meeresklima war zwar recht angenehm, wurde aber bei weitem übertroffen durch die Millionen von Düften, die es überall im ganzen Ort zu schnüffeln gab. Das war ein Ausflug nach meinem Geschmack, obwohl ich eine kleine Enttäuschung hinnehmen musste. Liebend gerne hätte ich im„Eintageskur in Bad Orb“ weiterlesen

Influencer-Lektion Nr. 4

Viele von uns werden sträflich missbraucht und als sogenannte Wachhunde gehalten, müssen Aufgaben erfüllen, die sie von ihrer wahren Profession, dem Schnüffeln, Markieren, Essen und Schlafen abhalten. Wie wir diese unliebsame Pflicht zu unserem Vorteil umkehren, erkläre ich Euch heute. Sobald sich jemand nähert, beginnen wir zu knurren und steigern dies zu immer lauter werdendem„Influencer-Lektion Nr. 4“ weiterlesen