Erstelle eine Website wie diese mit WordPress.com
Jetzt starten

Mein Testament

Einem armen, sehnsuchtsvollen, heimatlosen Vierbeiner will ich mein glückliches Zuhause hinterlassen. Meinen Napf, mein kuscheliges Bett, mein weiches Kissen, mein Spielzeug und die sanft streichelnde Hand, die liebevolle Stimme, den Platz, den ich in allen Herzen hatte, die Liebe, die mir zu guter Letzt zu einem friedlichen und schmerzfreien Ende verholfen hat, gehalten im liebevollen„Mein Testament“ weiterlesen

Schonkost im Bett

Immer noch geschwächt von der Krankheit, serviert mir das Zimmermädchen die Schonkost im Bett zwischen meinen Pfoten. Ochsenschwanz steht für morgen auf dem Speiseplan, ließ mir die Köchin ausrichten, außerdem noch Fleischsuppe mit Reis. Diese Rundum-Betreuung ist zwar angenehm, aber ich möchte viel lieber draußen nach dem Rechten sehen, als hier auf der faulen Haut„Schonkost im Bett“ weiterlesen